Besucherzahlen (Staffeleinteilung nach IVW) und Einschaltkosten

Die Kinos melden jährlich ihre Besucherzahlen an die Filmförderungsanstalt (FFA), die diese Daten zur Bestätigung an die IVW weiterleitet. Die IVW veröffentlicht jedes Jahr die Einstufung der Kinos in Besucherklassen, wobei eine so genannte IVW-Stufe jeweils bis zu 10.000 Besuchern pro Jahr (192 Besuchern pro Woche) entspricht.

Staffel Besucher / Woche Besucher / Jahr
1 bis 192 bis 10.000
2 über 192 über 10.000
3 über 385 über 20.000
4 über 577 über 30.000
5 über 769 über 40.000
6 über 962 über 50.000
7 über 1.154 über 60.000
8 über 1.346 über 70.000
9 über 1.538 über 80.000
10 über 1.731 über 90.000
11 über 1.923 über 100.000
12 über 2.115 über 110.000
13 über 2.308 über 120.000
14 über 2.500 über 130.000
15 über 2.692 über 140.000
16 über 2.885 über 150.000
17 über 3.007 über 160.000
18 über 3.269 über 170.000
19 über 3.462 über 180.000
20 über 3.654 über 190.000

Preisberechnung Werbefilm CR-Saal und CR-Film.

Das IVW Verzeichnis ist heute nicht mehr zur Berechnung der Einschaltprese relevant. Das Verzeichnis dient nur noch zur Orientierung hinsichtlich der Größe bzw. Besucherstärke eines jeden Saales.

Der Bruttopreis der Einschaltkosten für einen Werbefilm setzt sich wie folgt zusammen: Der Grundpreis der gewünschten Buchungsschiene, multipliziert mit der Werbefilmlänge in Sekunden pro tausend Kontakte. Der Grundpreis ist der jeweiligen Preislisten der Wrbeverwaltungen zu entnehmen.

Bruttopreis = Grundpreis der Buchungsschiene x Werbefilmlänge in Sek. x Kontakte : 1000

Weitere Fragen zu den Buchungsschienen bzw. deren Preisgestaltung erhalten Sie bei Ihrem Kinopartner.